Yoga, Meditation und die Lehre Buddhas

-

Tina Künstner

Kurs 203
mit Tina Künstner

Der Kurs lädt dazu ein, die eigene spirituelle Praxis zu vertiefen, sich mit der Lehre Buddhas auseinander zu setzen und beides miteinander in Verbindung zu bringen. Mit Körper- und Atemübungen aus dem Yoga (ca. 60 Min.) bereiten wir Körper und Geist auf die Meditation vor. Es folgen stille und geführte Meditationen (ca. 30 Min.) und Audio-Vorträge von Bhante Nyanabodhi mit anschließendem Austausch.

Sowohl Anfänger_innen als auch Geübte sind herzlich willkommen. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.

Thema des Kurses: Die vier göttlichen Verweilungsstätten - Liebe, Mitgefühl, Mitfreude und Gelassenheit
Es findet eine Einführung in die "Metta-Meditation" (Metta = bedingungslose Liebe, liebende Güte) statt. Durch einen Vortrag von CD von Bhante Nyanabodhi wird das Thema vertieft.

Tina Künstner, Meditationslehrerin des Buddha-Haus-Projektes, Yogalehrerin BDY/EYU, 56 Jahre, verheiratet und Mutter eines erwachsenen Sohnes. Meditationspraxis seit 1986, Schülerin von Ayya Khema und Marie Mannschatz, 2006 – 2009 dreijähriger Lehrgang „Buddha-Lehre, Theorie und Praxis“ bei Karen Kold-Wagner, 2013 - 2016 Weiterbildung bei Marie Mannschatz für Metta-Meditation, Mitbegründerin des Meditationszentrums Stuttgart. Info: www.yoga-martina-kuenstner.de

Termine: Montag (8 Abende), 9. Oktober bis 11. Dezember, nicht am 30. Oktober und 4. Dezember
Zeit:
18.15 – 20.15 Uhr
Kursgebühr: 80 - 100 Euro (nach eigenem Ermessen)

Zurück