Von der Komplexität zur Einfachheit des Seins

-

Ursula Flückiger

Kurs 902
mit Ursula Flückiger

Wir Menschen sind häufig in unseren Gedanken verloren – verloren in Gedanken über das, was in der Vergangenheit geschehen ist oder was hätte geschehen können. Verloren in Gedanken über das, was in Zukunft geschehen könnte oder keinesfalls geschehen darf. Gedanken darüber, ob das, was momentan passiert, okay ist oder nicht.


Um mehr Klarheit und Ruhe in unser inneres und äußeres Leben zu bringen, gilt es zu erforschen, was unseren Geist und unser Herz ruhelos macht und die Komplexität unseres Alltags verdichtet. Indem wir den alltäglichen Ablauf dieser Prozesse in unserem Inneren betrachten, lernen wir zu erkennen, wie sie entstehen, wie wir sie selber schüren, aber auch wie wir dies lassen könnten.


Ursula Flückiger praktiziert Vipassana- sowie Brahma Vihara-Meditation seit 1980 mit Lehrer_innen wie Ven. Ajahn Sumedho, Joseph Goldstein, Christina Feldman und erhielt Belehrungen in der tibetischen MahayanaTradition. Sie arbeitete in eigener Praxis für Hakomi Psychotherapie. Seit 1990 wirkt sie als Meditationslehrerin, ist Mitbegründerin sowie Stiftungsrätin des Meditationszentrums Beatenberg in der Schweiz und Co-Autorin des Buches „Mahamudra & Vipassana“, Norbu Verlag. Info: www.karuna.ch

Öffentlicher Vortrag

Mit kurzer Meditation und Fragen
Freitag:
19.00 – 21.00 Uhr
Spende: für Lehrerin und Zentrum

Meditationstag
Anleitungen und Praxis der Vipassana Meditation im Sitzen, Stehen und Gehen, Zeit für Fragen und Austausch

Samstag: 09.30 – 17.00 Uhr
Spende: für Lehrerin und Zentrum
Organisationsgebühr: 25 Euro

Zurück